VW: Zeitschinden geht weiter

| 03.03.2019 | Wirtschaft

Nach Feldkirch und  Wien jetzt auch in Wels. Bei den mündlichen Verhandlungen bei VKI Sammelklagen gegen VW setzt der Konzern weiterhin auf „Zeitschinden.“ Auch in Wels frustrierten die VW Anwälte die rund 30 anwesenden VW-Geschädigten mit den gleichen formalen Fragen, obwohl es dazu schon Beschlüsse gibt. „Bis es um die Sache selbst geht, dürften noch Monate vergehen“, prognostiziert Rechtsanwalt Michael Poduschka, der den VKI hier vertritt laut  Öberösterreichischen Nachrichten. Immerhin hat die Richterin  das Tatsachengeständnis von VW in den USA vorgelesen, ergänzt Poduschka hoffnungsvoll  im Gespräch mit mir. (Fortsetzung)

Mag. Michael Poduschka, Copyright Poduschka

Please like & share:

Tags:

Seiten: 1 2

Beitrag kommentieren