VW: VKI Wettrennen gegen Zeit

| 18.11.2015 | Verkehr

Dr. Ulrike Wolf, VKI (Copyright)Dr. Ulrike Wolf vom VKI (Copyright)Dr. Ulrike Wolf vom VKI (Copyright)„Während der VW-Konzern auf die Rückrufaktion vertröstet, verfallen Tag für Tag die rechtlichen Ansprüche seiner Kunden. Das ist ein unhaltbarer Zustand“, betont Mag. Ulrike Wolf vom Verein für Konsumenteninformation (VKI). In Deutschland sind es Tausende, in Österreich wahrscheinlich Hunderte pro Tag. Im Wettrennen gegen die Zeit hat der VKI den VW Konzern nun aufgefordert, eine umfassende Verjährungsverzichtserklärung abzugeben.  45.000 Interessierte haben sich der VKI Sammelaktion angeschlossen, davon 18.200 alle Unterlagen ausgefüllt. Dr. Peter Kolba und sein Team haben damit die größte rechtliche Aktion des VKI gestartet, für die Mag. Wolf nun zuständig ist. Mit einem noch größeren Zulauf ist zu rechnen, sobald demnächst auch die CO2 Opfer mitmachen können. Bei CO2 hat VW  gestern durch die Mitteilung verunsichert, dass bisher lediglich die Modelle für 2016 überprüft worden sind, nicht aber ältere Fahrzeuge des seit 2013 laufenden CO2 Betrugs. (Fortsetzung)

 

 

Mag. Ulrike Wolf (VKI, Copyright)

 

Dr. Ulrike Wolf, VKI (Copyright)Dr. Ulrike Wolf, VKI (Copyright)Dr. Ulrike Wolf, VKI (Copyright)

Dr. Ulrike Wolf vom VKI (Copyright)

Tags:

Seiten: 1 2

Beitrag kommentieren