Dieselgate: Nur freiwillig, nicht per Gesetz

| 19.10.2015 | Verkehr

Während Deutschlands Regierung bei Dieselgate klare Worte findet (“Betrug”)  und gemeinsam mit einer Behörde eine genaue Marschroute vorgibt, überließ Österreichs Regierung die 364.000 Betroffenen vier Wochen lang ihrem Schicksal. Bis Verkehrsminister Alois Stöger zur Monatsmitte in dürren Worten mitteilte, nach deutschem Vorbild ebenfalls eine Rückaktion starten zu wollen.  Zusätzliche Verwirrung stiften nun die Briefe von VW und Audi, in denen von einer rechtsverbindlichen Rückholaktion keine Rede ist. So wie es aussieht, ist für Österreich tatsächlich „nur“ ein freiwillige Rückholaktion geplant und keine gesetzliche. (Fortsetzung)

 

 

Was kommt da raus?

Please like & share:

Tags:

Seiten: 1 2

Beitrag kommentieren