Tag: Verbraucherschutzverein VSV

Doppelter “Booster” für österreichische Mercedes-Kläger

| 03.06.2022 | und Sonstiges, Wirtschaft

Ein doppelter „“Booster“ für österreichische Mercedes-Kläger kommt von EU Generalanwalt. Der hat am 2. Juni 2022 festgestellt hat, dass Dieselabgas-Klägern Schadenersatz zusteht und dass auch alle „Thermofenster“  illegal sind. Das ist ein echter Booster für Mercedes-Käufer, weil dieser Konzern die Illegalität seiner eingebauten „Thermofenster“ stets bestritten hatte. Und es ist ein doppelter Booster für österreichische Mercedes-Käufer, weil ihnen der Verbraucherschutzverein (VSV) aktuell die Chance bietet, risiko- und kostenlos in Deutschland zu klagen. Freilich müssen die Schlussanträge von EU-Generalanwalt Rantos noch vom Europäischen Gerichtshof (EuGH) bestätigt werden. Das stufe ich aufgrund der bisherigen EuGH-Urteile in der Abgassache als ziemlich wahrscheinlich ein, kann aber noch bis Jahresende dauern.

MEHR
Please like & share:

VW pfeift weiter auf Abgasopfer in Österreich

| 18.05.2022 | und Sonstiges, Wirtschaft

Unglaubliche 108 Milliarden Euro Gewinn (nach Steuern) hat der VW Konzern in den letzten zehn Jahren angehäuft, davon 15,4 Milliarden Euro allein im vergangenen angeblichen Krisenjahr 2021! Der super-reiche Konzern denkt dennoch nicht im entferntesten daran, seinen österreichischen Kunden endlich einen Vergleich für Betrugsdiesel anzubieten, obwohl 10.000 mit Hilfe des Vereins für Konsumenten-information (VKI) 2018 vor Gericht gezogen sind. Ein Verhandlungstermin am Handelsgericht Wien wurde nun auf Herbst verschoben. Betroffene wie ich werden bereits vier Jahre zum Narren hingehalten.

MEHR
Please like & share:

Ischgl 2020: Kanzler Kurz löst Massenflucht aus Ischgl aus

| 13.03.2022 | und Sonstiges

Genau vor zwei Jahren, am Freitag 13.3.2020, löste der damalige Kanzler Kurz mit seiner Pressekonferenz eine panikartige Flucht Tausender aus dem Paznauntal aus, die das Virus in alle Welt trugen. Was genau an diesem Tag passiert ist, ist im “Ischgl-Das Tagebuch” zu lesen, das ich geschrieben und das der Verbraucherschutzverein (VSV) herausgegeben hat.
Ischgl – das Tagebuch – Verbraucherschutzverein

Das Bild zeigt einen Tag voller Pannen, unverständlichen Fehlleistungen und leicht durchschaubarer Ausnahmen.

(c) VSV

MEHR
Please like & share:

Ischgl 2020: Verordnungen werden nicht eingehalten

| 11.03.2022 | und Sonstiges

Vor genau zwei Jahren hätten in Ischgl alle 13 Après Ski Bars schließen sollen, zwei davon blieben aber offen. Auch andere Verordnungen wurden in Landeck nicht eingehalten, zeigt das “Ischgl-Das Tagebuch”, das vom Verbraucherschutzverein VSV herausgegeben wurde.
Ischgl – das Tagebuch – Verbraucherschutzverein

11. März 2020: In Ischgl spitzt sich die Covid-Situation dramatisch zu, bis zu 433 Covid-Fälle sind schon bekannt. In Wirklichkeit sind es mehr, denn man kommt mit dem Testen gar nicht mehr nach. Anfragenden Gästen ratet man trotzdem nicht davon ab, nach Ischgl zu kommen.

(c) VSV
Mehr
Please like & share:

Ischgl 2020: Platter schließt vorzeitiges Saison-Ende aus

| 10.03.2022 | und Sonstiges

Genau vor zwei Jahren schloss der Tiroler Landeshauptmann Platter in einer Pressekonferenz das vorzeitige Aus für die Wintersaison aus, wie zuvor die Seilbahnwirtschaft, geht aus “Ischgl-Das Tagebuch” hervor, das der Verbraucherschutzverein herausgegeben hat.
Ischgl – das Tagebuch – Verbraucherschutzverein

Dienstag 10. März 2020: Fast 400 Covid-Kranke gibt es in Tirol, davon 74 aktuell im Land und 323 abgereiste Gäste aus Island, Norwegen, Dänemark und Großbritannien.

(c) VSV
Mehr
Please like & share:

Ischgl 2020: Südtirol sperrt Saison, Tirol nur Kitzloch

| 09.03.2022 | und Sonstiges

Obwohl sich die Lage in Ischgl mit 54 Covid-Fällen zuspitzt, sperrt Tirol nur das Kitzloch. Südtirol beendet bei 36 Covid-Kranken gleich die ganze Wintersaison, siehe:
Ischgl – das Tagebuch – Verbraucherschutzverein

9. März 2020: Tirols Landeshauptmann will am Vormittag zwar noch eine vorübergehende Sperre des Kitzlochs andenken – wegen der beruhigenden Außenwirkung. Er setzt sich aber vorerst nicht durch.

(c) VSV
Mehr
Please like & share:

Ischgl 2020: Trotz Cluster darf Kitzloch aufsperren

| 07.03.2022 | und Sonstiges

Vor genau zwei Jahren kam es in Ischgl zu eklatanten Fehlentscheidungen der Behörden und einer unglaublichen Pannenserie, siehe “Ischgl-Das Tagebuch”.

Sonntag 8. März 2020: Der Covid-kranke Kellner wird in einer amtlichen Presseaussendung des Landes Tirol wahrheitswidrig als Norweger und jetzt auch noch als “Barkeeper” bezeichnet. In Wahrheit ist er deutscher Staatsbürger und ein Kellner, der mitten unter den ausgelassenen Party-Gästen arbeitet und nicht hinterm Schutz der Budel. Offiziell heisst es in der Presseinfo auch, dass eine Übertragung auf Gäste aus medizinischer Sicht “eher unwahrscheinlich” sei, obwohl unter den abgesonderten 19 Kontakt-Personen des Kellners sich bereits ein Gast befindet.

(c) VSV
Mehr
Please like & share:

Ischgl 2020: Island-Cluster aus Ischgl

| 03.03.2022 | und Sonstiges

Gestützt auf des “Ischgl – Das Tagebuch”, das ich verfasst habe und das vom Verbraucherschutzverein (VSV) publiziert wurde, (https://www.verbraucherschutzverein.eu/ischgl-tagebuch/#VierterMaerz)
ist vor zwei Jahren folgendes passiert:

(c) VSV
Fortsetzen
Please like & share:

VW: 1.000en Südtirolern winkt Schadenersatz

| 28.02.2022 | Wirtschaft

60 Südtiroler haben VW mit Hilfe des österreichischen Verbaucherschutzvereins (VSV) in Deutschland schon geklagt, der erste Erfolgreiche bekam 9.000 Euro. Weiteren 1.000 VW-Geschädigten aus Südtirol winkt nun ebenfalls Schadenersatz von VW. Denn die grenzüberschreitende Musterfeststellungsklage der Verbraucherzentrale Südtirol (VZS) wurde vom Oberlandesgericht Braunschweig am 22. Februar 2022 für zulässig erklärt. „Wir sind mit Ausgang des ersten Prozesstags sehr zufrieden und rechnen frühestens im Herbst mit Ergebnissen“, teilt mir VZS-Geschäftsführerin Gunde Bauhofer am Telefon mit.

 

Fortsetzung
Please like & share:

Erster Südtiroler gewinnt gegen VW

| 24.02.2022 | Wirtschaft

Arnold Trocker hat als erster Südtiroler mit Hilfe des österreichischen Verbraucherschutzvereins (VSV) eine Dieselklage gegen Volkswagen in Deutschland gewonnen. „Der Weg war weit, hat sich für den Kastelruther aber ausgezahlt“, freut sich der Obmann des VSV, Dr. Peter Kolba. Der Geschäftsmann kann seinen 9 Jahre alten Audi Q5 behalten und bekam vom Landgericht Braunschweig eine Abschlagzahlung von 9.000 Euro zugesprochen. Er steigt damit besser aus als die deutschen VW Geschädigten durch den Vergleich nach der Musterfeststellungsklage

Arnold Trocker
Fortsetzung
Please like & share:

Neuere Artikel »