Tag: NoVA

NoVA explodiert

| 04.02.2019 | Wirtschaft

Die Normverbrauchsabgabe (NoVA) ist in Österreich seit September um 47 % gestiegen, von 1.405 auf 2.070 Euro im Schnitt, kritisiert Lydia Ninz vom Verbraucherschutzverein (VSV): „Mit dieser krassen Steuererhöhung hat die Regierung klar ihr Versprechen gebrochen, keine Steuern zu erhöhen.“ Finanzminister Hartwig Löger zieht diese „hinterfotzige“ Steuererhöhung auch noch 2019 durch und scheffelt  zusätzlich Hunderte Millionen Euro als Körberlgeld auf Kosten der Autokäufer. (Fortsetzung)

Staat soll Körberlgeld zurückgeben

Please like & share:

Eiskalte NoVA Erhöhung

| 12.01.2019 | Wirtschaft

Seit September sind die Neuwagenkäufe in Österreich massiv gesunken. Trotzdem hat der Finanzminister massiv mehr NoVA kassiert. “Von September bis November ist die NoVA um 51% gestiegen. Von 1.404 auf 2.126 Euro pro Auto im Schnitt. Das hat der Verbraucherschutzverein (VSV) aufgedeckt, für den ich als Mediensprecherin fungiere.  „Das ist eine eiskalte Steuererhöhung. So wie es ausschaut, hat die Regierung ihr Versprechen gebrochen, keine Steuern zu erhöhen” kritisiert der VSV. (Fortsetzung)

Peter Kolba und Lydia Ninz, Verbraucherschutzverein

Please like & share:

Regierung bricht Steuerversprechen

| 02.09.2018 | Wirtschaft

Seit ersten September müssen Autokäufer in Österreich eine höhere Steuer für Neuwagen zahlen, auch wenn sich am Modell nichts geändert hat. Die Regierung bricht damit ihr Versprechen, keine Steuern zu erhöhen und hat den Leuten einen Bären aufgebunden. Laut Sparten-Sprecher der Wirtschaftskammer, Klaus Edelsbrunner, wird die NoVA um stolze 2 Prozentpunkte steigen. Das sind im Schnitt  500 Euro pro Auto mehr, im Jahr 165 Millionen zusätzlich mehr NoVA für den Finanzminister, der durch die boomenden Neuwagenkäufe heuer  sowie schon 36 Millionen Euro zusätzlich kassierte.(Fortsetzung)

Grizzly-Bärin mit drei Jungen vor Überqueren der Straße

Please like & share:

Autokauf wird massiv teurer

| 25.06.2018 | Wirtschaft

Eine massive Steuererhöhung rollt auf Österreichs Autokäufer ab 1. September zu, obwohl Steuererhöhungen im Widerspruch zum Regierungsversprechen stehen, keine Steuern zu erhöhen. Konkret wird die Normverbrauchsabgabe (NoVA) angehoben, die bei der ersten Zulassung eines Pkw in Österreich zu zahlen ist. Bei einigen Fahrzeugen schnellt sie gleich auf das Doppelte! Tipp: Noch vor dem 1. September kaufen und anmelden und massiv verhandeln! (Fortsetzung)

Tausende draufzahlen

Please like & share:

NoVA Millionen für Umwelt

| 28.01.2018 | Wirtschaft

Durch die Neuwagen-Schleuderaktionen sind dem Finanzminister 2017 mindestens 60 Millionen Euro zusätzlich in den Schoß gefallen: 60.000.000 Euro mehr an NoVA!! Zusätzliche Einnahmen, mit denen niemand gerechnet hat und niemand rechnen konnte. Die NoVA-Millionen soll der Staat in überfällige Umweltverbesserungen für Autos investieren und drohende EU-Strafzahlungen verhindern. Sinnvoll wären Abwrackprämien für ganz alte Stinker. (Fortsetzung)

Weg mit alten Stinkern

Please like & share:

Steuererhöhung durch Nichtstun?

| 19.01.2018 | Wirtschaft

Pardox, aber wahr: Wenn die Regierung nichts tut, rollen auf Österreichs Autokäufer massive Steuererhöhungen zu. Allein durch die realitätsnähere Messung der CO2-Emissionen wird sich die NoVA automatisch erhöhen und zwar ziemlich sprunghaft! Will man den Autokäufern diese massive Mehrbelastung nicht antun, muss der Finanzminister aktiv werden und ausdrücklich auf diese Automatik verzichten. Wir werden die Regierung auch an ihren Nicht-Taten messen müssen, nicht nur an ihren Taten. (Fortsetzung)

Nichts tun wie dieser Hund

Please like & share:

VW Skandal: “Aufgefetteter” Staat

| 23.12.2017 | Wirtschaft

Die Schleuderaktionen nach dem August-Dieselgipfel haben vor allem den Staat “aufgefettet”.  Von Jänner bis Oktober zahlten die Autokäufer 397,4 Millionen an Normverbrauchsabgabe (NoVA) . Das sind  42,8 Millionen oder 12% mehr als im Vorjahr in der gleichen Zeit. Die fürs ganze Jahr geplanten 400 Millionen NoVA-Einnahmen wurden schon in den ersten zehn Monaten erreicht. Da die Neuzulassungen im November weiter rasant gestiegen sind, wird der neuen Regierung heuer ein neuer NoVA-Rekord in den Schoß fallen. (Fortsetzung)

20171223_165157

Please like & share:

CO2: Vorerst Extrawurst für Käufer

| 05.02.2017 | Wirtschaft

Die gute Nachricht: Bis inklusive 2019 wird es in Österreich keine automatische Erhöhung der Normverbrauchsabgabe (NoVA) durch die strengere Meßmethode „WLTP“ geben, meldet der ÖAMTC und beruft sich auf eine entsprechende Zusage des Finanzministers. Die schlechte Nachricht: die nach dem VW-Abgasskandal auf September 2017 vorgezogene Verstrengerung der Testmethode durch die EU wird immer mehr zur Farce. Beim CO2 Flottenziel brauchen sich die Autobauer (siehe Video)  ja auch nicht daran halten. (Fortsetzung)

 

Zum Youtube Video

vlcsnap-2017-01-19-11h53m50s801

Please like & share: