Archiv: Juni 2017

VW Skandal: Kaufpreis zurück!

| 25.06.2017 | Wirtschaft

Spannende Infos aus Deutschland: die VW AG hat drei Geschädigten den Kaufpreis für ihre Autos zurückgezahlt,  meldet die involvierte Anwaltskanzlei Rogert & Ulbrich aus Düsseldorf, noch bevor die entsprechenden Gerichtsverfahren in die höhere Instanz gingen. Die entsprechenden Urteile der Landgerichte Arnsberg, Bayreuth und Wuppertal sind rechtskräftig, weil der Wolfsburger Konzern keine Berufung einlegt. Wie die US-Opfer entschädigt werden, erfährt man im Buch von Jack Ewing, das nun auch in Deutsch erschienen ist. (Fortsetzung)

 

 

20170625_173713

 

 

Please like & share:

VW-Skandal: ZDF deckt auf

| 19.06.2017 | Wirtschaft

Brisante Enthüllungen durch den ZDF-Bericht „Geheimaktie VW“: Durch das Update werden die Abgas-Emissionen auf der Straße nicht „ernsthaft“ verbessert Und: die deutsche Regierung hat den Abgasskandal nicht gelöst, sondern VW und die Autoindustrie beschützt, deckt ZDF-Reporter Hans Koberstein in der Sendung  ”Zoom”  auf. (Fortsetzung)

 

 

VW Untersuchungsbericht

Please like & share:

VW-Skandal: Bessere Karten?

| 15.06.2017 | Wirtschaft

Seit 13. Juni 2017 haben Besitzer manipulierter Autos aus dem VW Konzern in Österreich etwas bessere Karten. Erstens hat  der Verein für Konsumenteninformation (VKI) bei der Oberstaatsanwaltschaft gegen die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) Beschwerde wegen „Untätigkeit“ eingebracht. Zweitens  hat die niederländische „Stichting VW Car Claim“ jetzt angekündigt, den Wolfsburger Konzern zu klagen. Die Stichting vertritt 180.000 VW Geschädigte aus ganz Europa, darunter 28.000 aus Österreich, die – so wie ich – über den VKI zur Stichting gelangt sind. (Fortsetzung)

 

 

Mag. Wolf_Ulrike, Fotocredit VKI

Please like & share:

VW-Skandal: Amtliche Korrektur

| 07.06.2017 | Wirtschaft

Weil selbst die modernsten Diesel-Autos deutlich mehr Stickoxid ausstoßen als bisher angenommen, hat Österreich die Emissionsfaktoren für Stickoxid ganz offiziell nach oben erhöht. Diese ”amtliche” Korrektur  bestätigt mir das Umweltbundesamt auf Nachfrage.  Für Autos der Abgasklasse Euro 6  fällt der Anstieg mit bis zu 78 % recht kräftig aus. Damit werden die offiziell gemessenen Stickoxid-Emissionen Österreichs im Jahr 2017 entsprechend höher ausfallen und der EU womöglich Material für ein (teures) Vertragsverletzungsverfahren liefern, das ohnehin über uns schwebt.(Fortsetzung)

 

 

Lydia Ninz auf Segway durch San Francisco

Please like & share:

VW-Skandal: Aufstand der Händler

| 01.06.2017 | Wirtschaft

Widerstand leisten die VW-Autohändler in Deutschland. Der „Volkswagen und Audi Händlerverband“ (VAHV), der alle 2.400 deutschen Autohäuser von VW, Audi und Nutzfahrzeugen vertritt, hat den Wolfsburger Konzern öffentlich attackiert. Die Händler und Werkstätten fühlen sich beim Abgasskandal im Stich gelassen und werfen VW massive Fehler vor.  Keine Wunder: die Händler werden zwischen Kunden und Konzernzentrale regelrecht aufgerieben” (Fortsetzung)

 

 

Händler protestieren

Please like & share: