Autor: lyn

Mag. Lydia Ninz, geboren in Südtirol, lebt in Wien. Die studierte Betriebswirtin (WU-Wien) und erfahrene Wirtschaftsredakteurin (APA, Der Standard) arbeitete neun Jahre als Presse-sprecherin und engagierte Interessens-vertreterin, bevor sie ins Top-Management wechselte und zur Vorsitzenden der Geschäftsführung bzw. zur Generalsekretärin  des Autofahrerclubs ARBÖ aufstieg. 2014 kehrt die leidenschaftliche Journalistin zu ihren journalistischen Wurzeln zurück.

VW: COBIN claims boomt

| 08.08.2018 | und Sonstiges

Schon 5.000 Anmeldungen zu Sammellagen sind bei COBIN Claims bis gestern eingelangt, teilt Obmann Jaindl auf Anfrage mit. Noch eine Woche lang kann man sich bei dieser unabhängigen Plattform anmelden und kostenlos mitmachen. Jaindl: “Wer sich bis 15. August nicht meldet, verzichtet auf einen Vergleich”. Bei COBIN Claims können auch Selbstständige und Unternehmer mittun, nicht nur Privatpersonen. Der Verein für Konsumenteninformation (VKI), wickelt an die 10.000 Sammelklagen ab, darf aber nur für Privatpersonen agieren. (Fortsetzung)

Oliver Jaindl (Copyright Jaindl)

 

Please like & share:

VW: Klage wegen Updates

| 18.07.2018 | Wirtschaft

„Eine gute Idee,  parallel zu den 10.000 Sammelklagen  VW auch noch wegen mangelhafter Software-Updates zu klagen“, lobt der Obmann des Verbraucherschutzvereins, Dr. Peter Kolba den Verein für Konsumenteninformation (VKI). Dieser  bekämpft im Auftrag der Konsumentenschutzministerin Beate Hartinger-Klein die Behauptung von VW, dass das Software-Update keine Nachtteile bringe. Zwei Umfragen von COBIN claims  und VKI und Gutachten zeigen, dass der Gegenteil der Fall ist (Fortsetzung)

Peter Kolba, unabhängiger Konsumentenschützer

Please like & share:

VW: Hürden für Dieselklagen

| 15.07.2018 | Wirtschaft

Urplötzliche Hindernisse türmen sich auf, wer in Österreich Sammelklagen gegen den VW Konzern organisiert. So musste COBIN  claims gar mit einer Klage drohen und einen Radiospot in letzter Minute abändern, bevor ihn der ORF doch noch ausstrahlte. Das bestätigt mir Oliver Jaindl, Obmann dieser Plattform für juristische Sammelaktionen/Sammelklagen. Mit dem Spot bewirbt COBIN claims die laufende Sammelklage „dieselklage.at“, an der sich Selbstständige, Unternehmen und Privatpersonen bis 15. August beteiligen können. Knapp 3.300 Kläger mit 3.400 Fahrzeugen haben sich schon gemeldet. (Fortsetzung)

Oliver Jaindl (Copyright Jaindl)

Please like & share:

Daimler: Wer prüft Prüfer?

| 10.07.2018 | Wirtschaft

Neben Volkswagen droht der nächste Stern vom deutschen Autohimmel in den Abgasmorast zu fallen:  Mercedes/Daimler muss weltweit 774.000 Modelle wegen des Verdachts auf illegale Abschalteinrichtungen zurückrufen, hat aber Widerstand angekündigt. Komisch: Darunter befinden sich auch Mercedes der C- und S-Klasse, die  vom deutschen Kraftfahrt-Bundesamt (KDA) schon im April 2016 geprüft wurde. Das KDA hatte schon vor zwei Jahren  hohe Abgas-Werte festgestellt, die Untersuchungskommission hatte den Mercedes-Managern aber das Argument abgekauft, dass dies zum Schutze der Motorbauteile geschähe.  Was ist da passiert? Waren die Prüfer etwa zu gutgläubig? (Fortsetzung)

VW Untersuchungsbericht

Please like & share:

Autokauf wird massiv teurer

| 25.06.2018 | Wirtschaft

Eine massive Steuererhöhung rollt auf Österreichs Autokäufer ab 1. September zu, obwohl Steuererhöhungen im Widerspruch zum Regierungsversprechen stehen, keine Steuern zu erhöhen. Konkret wird die Normverbrauchsabgabe (NoVA) angehoben, die bei der ersten Zulassung eines Pkw in Österreich zu zahlen ist. Bei einigen Fahrzeugen schnellt sie gleich auf das Doppelte! Tipp: Noch vor dem 1. September kaufen und anmelden und massiv verhandeln! (Fortsetzung)

Tausende draufzahlen

Please like & share:

VW Skandal: Klage, wer kann

| 22.06.2018 | Wirtschaft

Wasser auf den Mühlen der VW Opfer: Audi-Chef Stadler hinter Gittern, eine Milliarde Strafe in Deutschland, Klage gegen Winterkorn in den USA. Jeden Tag taucht neues Belastungsmaterial gegen den VW auf. VW Opfer, die sich jetzt nicht wehren, sind selber schuld. Bei Cobin Claims kann man kostenlos bei einer Sammelklage mittun. Aber nur bis 15. August. (Fortsetzung)

20170904_103309

Please like & share:

VW Strafmilliarde nützt Käufern nix

| 18.06.2018 | Wirtschaft

„Die Kunden haben von der Milliardenstrafe gar nichts, die VW in Deutschland zahlen“, meint der erfahrene Konsumentenschützer Peter Kolba auf meine Frage. „Das Geld fließt überwiegend dem Land Niedersachsen zu“, so Kolba, der sich nach seinem Abschied vom Nationalrat und der Liste Pilz mit voller Kraft dem unabhängigen Konsumentenschutz widmet.  Klaus Ott, versierter Kommentator der Süddeutschen Zeitung (SZ) in der Causa VW, geht noch weiter: „VW kauft sich frei“. (Fortsetzung)

Peter Kolba, unabhängiger Konsumentenschützer

 

Please like & share:

VW Urteil: Mehr Geld zurück

| 07.06.2018 | Wirtschaft

Dass Richter bei Klagen gegen VW-Händler recht unterschiedlich urteilen, wissen wir bereits. Dass ein Gericht einer Klägerin – noch nicht rechtskräftig – mehr Geld zuspricht als für den Autokauf ausgegeben wurde,  ist schon spektakulär: Rechtsanwalt Michael Poduschka erwirkte für seine Mandantin beim Handelsgericht Wien soeben stolze 29.000 Euro, die der VW-Händler ihr zurückzahlen muss. (Fortsetzung)

Mag. Michael Poduschka, Copyright Poduschka

Please like & share:

VW-Update bringt zu wenig

| 27.05.2018 | Wirtschaft

Brisantes Gerichtsgutachten für alle, die gegen VW prozessieren oder für eine echte Nachrüstung kämpfen: Das Software-Update reduziert die Stickoxid-Emissionen zu wenig. Das zeigt ein Sachverständigen-Gutachten für das Landesgericht Eisenstadt in einer von Rechtsanwalt Michael Poduschka vertretenen  Klage gegen VW. Auch nach dem Update wird der gesetzliche Grenzwert von 180 Milligramm um stolze 77% überschritten. Eine derart hohe Abweichung kann man nicht mehr in “Toleranz” hinnehmen. (Fortsetzung)

Mag. Michael Poduschka, Copyright Poduschka

Please like & share:

VKI: 10.000 klagen VW

| 25.05.2018 | Wirtschaft

Riesenerfolg des VKI mit seiner Sammelklage gegen VW: “Über 10.000 Betroffene machen mit”, berichtet Mag. Ulrike Wolf vom VKI . Das  ist die  größte Sammelklage des VKI in seiner Geschichte . Es ist ein  vielversprechender Massenstart, trotz der kurzen Anmeldefrist, ohne großartige Werbekampagnen und ausschließlicher Online-Anmeldung. Mit Sicherheit kommen Tausende zusätzliche Kläger hinzu,  weil die Sammelklage von CobinClaims noch bis Mitte August läuft. (Fortsetzung)

 

Mag. Wolf_Ulrike, Fotocredit VKI

Please like & share:

Neuere Artikel »