Austria goes Silicon Valley, Teil 1

| 20.11.2014 | Reise

 

Silicon Valley – so heißt der südliche Teil der San Francisco Bay Area zwischen San Mateo und San Josè. Das weltberühmte Tal, in dem die geballte Innovations- und Kapitalkraft ihre Heimat hat. In dem globale Technologiefirmen wie Google, Facebook, Yahoo, Tesla entstanden sind oder residieren. 4.000 Quadratkilometer für 7.000 Firmen, die jährlich rund 180 Milliarden Dollar Umsatz machen.

 

Wir starten in San Francisco, nehmen die vierspurige Autobahn Richtung Süden. Auf einen Abstecher nach Milpitas verzichten wir. Obwohl sich dort dicht an dicht legendäre IT-Konzerne in zweistöckigen Bürogebäuden aneinander drängen. Obwohl dort das 1837 erbaute Haus des Bürgermeisters Jose Maria Alviso Adobe zu besichtigen wäre, eines der ältesten erhaltenen Gebäude im Großraum San Francisco.

 

Uns zieht es zu unseren Landsleuten im Tal, daher steuern wir direkt Sunnyvale in der Talmitte an. Das innovative „Technologiecenter“ Plug&Play wirkt von außen attraktiver als innen. Kein Platz an der Sonne für unsere jungdynamischen  Unternehmer: Sie werken in nüchternen, fensterlosen Kojen. Prächtig ist nur die Eingangshalle, wo sich Fahne an Firmenschild der Erfolgreichen reiht.

 

Entschieden freundlicher ist das Arbeitsmilieu  im Innovatioszentrum „NestGSV“ in Redwood City, unserer nächsten Station. Natürliches Licht flutet durch die Großraumbüros, sie wirken offen und kommunikativ. Es gibt auch einen gastlichen Aufenthaltsraum mit einer Tür ins Freie. Hier können müde Erfinder aller Nationen in kalifornischer Luft ihre Batterien aufladen.

 

Was machen unsere Start ups eigentlich genau, die nach einem harten Ausscheidungsverfahren mit Unterstützung von Wirtschaftskammer und Wirtschaftsministerium drei Monate lang hier ihre Zelte aufschlagen haben? Und wie fühlt sich  ein Pitch in LA an?  Näheres darüber demnächst in diesem Blog.

Please like & share:

Tags:

Seiten: 1 2

Beitrag kommentieren