Autokauf wird massiv teurer

| 25.06.2018 | Wirtschaft

Alsdann: Ab ersten September 2018 ist eine realistischere Messung der CO2 Werte und des Spritverbrauchs für Pkw vorgeschrieben – und zwar für alle neu zugelassenen Modelle (nicht nur für die ganz neu typisierten). Wegen der strengern Messung wird der ausgewiesene CO2-Wert für alle Modelle automatisch höher – bei manchen sogar bis zu 38%! Im Schnitt rechnet man mit 15-bis 20 % höheren CO2-Werten.

Doch je höher der CO2-Wert, desto höher die NoVA. Das Teuflische: die NoVA wächst nicht gleich stark wie die CO2-Werte, sondern um ein Vielfaches. Die NoVA ist zunächst ein Prozentsatz, der sich auf den Kaufpreis bezieht. Steigt dieser Prozentsatz von 3 auf 4%, steigt absolute NoVA-Betrag überproportional an.

Ein Beispiel gefällig? Für einen Golf Comfortline mit 111 g CO2 zahlt man jetzt 894 Euro NoVA für den Dieseler und 1.090 für den Benziner. Würde der CO2 Ausstoß  desselben Modells ab 1. September um 15% höher ausgewiesen, steigt die NoVA für den Dieseler auf 1.840 Euro, für den Benziner auf 2.021 Euro. Das ist fast eine Verdoppelung!

Nun hat der verflossenen Finanzminister Schelling der Autobranche zwar zugesagt, bis Ende 2019 für die Berechnung der NoVA nicht die neue strengere Messmethode heranzuziehen, sondern auf die alte, weniger strenge Meßmethode umzurechnen, sodass die Autokäufer in der Praxis keine NoVA-Erhöhung spüren würden.

Doch jetzt geht die Branche plötzlich davon aus, dass in der Praxis bei fast allen neu zugelassenen Autos die NoVA steigen wird. Um 0 bis 4,1 Prozentpunkte, rechnet Andreas Kral, Country Manager bei Jato Dynamics im renommierten Branchenblatt „AUTO-Information“. Die Erklärung: es müssten beim CO2 Ausstoß jetzt auch die Sonderausstattungen mit berücksichtigt werden.

Also wird Autokaufen sprunghaft teuer und der Finanzminister kann sich über ungeplante Mehreinnahmen freuen, sofern die Regierung nicht doch noch ein Machtwort zugunsten der Autokäufer spricht. Tut sie das nicht, bleibt Autokäufern nur eines übrig: den geplanten Neuwagenkauf noch rasch vor dem 1. September durchführen und den Pkw auch vorher anmelden! Kaufen allein nützt nichts, denn für die NoVA zählt  die Zulassung!

Eine andere Möglichkeit ist, sich bei den Autohändlern rasch einen Vorführwagen mit den entsprechend hohen Preisnachlässen zu sichern. Da manche Autohändler ohnehin fürchten, auf manchen ihrer neuen Fahrzeuge sitzen zu bleiben, könnten auch ohne Vorführwagen noch satte Rabatte herausverhandelt werden. Wie auch immer: die Zeit wird knapp!

 

Please like & share:

Tags:

Seiten: 1 2

Beitrag kommentieren