VW: Legale Tricks beim Update

| 14.09.2017 | Wirtschaft

Nun ist es sicher: Rechtsanwalt Michael Poduschka (Video)  hat vor einem österreichischen Gericht nachgewiesen, dass VW beim Software-Update getrickst hat. Es  wurden „Thermofenster“ eingebaut, sodass das  Abgasrückführungssystem (AGR) nur bei Außentemperaturen zwischen 15 und 33 Grad funktioniert. „Da wir neun Monate im Jahr unter 15 Grad haben, geraten Stickoxide die meiste Zeit ungefiltert in die Luft“, sagt Poduschka.  Das das deutsche Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) dieses Software-Update genehmigt hat, ist ein weiterer Skandal. (Fortsetzung)

Zum Youtube Video mit Michael Poduschka

 

Mag. Michael Poduschka, Copyright Poduschka

Please like & share:

Tags:

Seiten: 1 2

Beitrag kommentieren