VW-Skandal: Bessere Karten?

| 15.06.2017 | Wirtschaft

Seit 13. Juni 2017 haben Besitzer manipulierter Autos aus dem VW Konzern in Österreich etwas bessere Karten. Erstens hat  der Verein für Konsumenteninformation (VKI) bei der Oberstaatsanwaltschaft gegen die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) Beschwerde wegen „Untätigkeit“ eingebracht. Zweitens  hat die niederländische „Stichting VW Car Claim“ jetzt angekündigt, den Wolfsburger Konzern zu klagen. Die Stichting vertritt 180.000 VW Geschädigte aus ganz Europa, darunter 28.000 aus Österreich, die – so wie ich – über den VKI zur Stichting gelangt sind. (Fortsetzung)

 

 

Mag. Wolf_Ulrike, Fotocredit VKI

Please like & share:

Tags:

Seiten: 1 2

Beitrag kommentieren