VW: Weniger Abgas entscheidend

| 23.12.2016 | Wirtschaft

Die Frage, was nach dem Update mit meinem Tiguan passiert, ist also dringender denn je, nicht nur aus Umweltgründen, die für mich im Vordergrund stehen. Zuerst hat VW meinen Tiguan, der mir beim Fahren viel Freude macht, bei der Zulassung manipuliert und jetzt droht am Ende auch noch der Entzug der Zulassung und die Stilllegung des Autos, nur weil es mit der Umrüstung womöglich nicht klappt? Das wird ja immer schlimmer.

Anwalt Kainz geht ganz klar davon aus, dass die EU-Verordnung Nr. 715/2007 es verbietet, dass ein Fahrzeug mit unzulässiger Abschaltvorrichtung („Defeat Device“) eine EU-Typengenehmigung erhält. Nach der deutschen EG-Fahrzeuggenehmigungsverordnung (EG-FGV) darf eine EG-Typengenehmigung nur dann erteilt werden, wenn die Prüfverfahren ordnungsgemäß durchgeführt wurden. Da in den Fahrzeugen während des Prüfverfahrens aber eine unzulässige Abschaltvorrichtung  eingebaut war, hätte die deutsche Behörde (das Kraftfahrt-Bundesamt, KBA) eigentlich keine Typengenehmigung ausstellen dürfen. Ohne Typengenehmigung hätten die manipulierten Fahrzeuge auch in Österreich nicht zugelassen werden können. „Damit ist es rechtlich denkbar, dass die EG-Typengenehmigungen bereits automatisch erloschen sind“ schlußfolgert der Anwalt in diesem Artikel.

Sollte die EG-Typengenehmigung trotzdem noch aufrecht sein, könnte sie das KBA „nachträglich und endgültig“ entziehen, wenn die angeordnete Rückrufaktion und Nachrüstungen nicht erfolgreich sind. Dann müssten auch die Zulassungen in Österreich nachträglich aufgehoben werden, argumentiert der Spezialist für Fahrzeug- und Verbraucherrecht in der Wiener Zeitung.

VW-Fahrzeughalter stehen damit vor einem Dilemma: „Lassen sie ihr Auto nicht nachrüsten, läuft es Gefahr, stillgelegt zu werden. Nehmen sie an der Nachrüstung teil, hat diese jedoch nicht den gewünschten Effekt, kann ihr Auto ebenfalls die Zulassung verlieren.“

Interessant für den Anwalt wäre es jedenfalls, sich mit dem Test-Tiguan-Besitzer zusammen zu sprechen, bei dem das Update eine Verschlechterung der NOX-Werte gebracht hat und damit eindeutig fehlgeschlagen ist. Wird dieser Tiguan nun still gelegt? Kann und will sich der/die Betroffene wehren?

Ich beschließe, mit dem Rückruf solange abzuwarten, bis mir VW überzeugend garantiert, dass durch den Rückruf die NOX-Werte entscheidend gesenkt werden. In einer ersten Reaktion auf meinen Brief hat mir VW eine Klärung in Aussicht gestellt und um etwas Geduld gebeten. Auf ein paar Tage oder Wochen mehr oder weniger wird es mir auch nicht mehr ankommen. Zumal jetzt ja Weihnachten und Neujahr gefeiert wird.

Please like & share:

Tags:

Seiten: 1 2

Beitrag kommentieren