VW-Tiguan: Mehr Abgase nach Update!

| 18.12.2016 | Wirtschaft

Aber der Reihe nach: Der ÖAMTC und seine Partner haben  sieben Autos vor und nach dem Rückruf getestet, darunter jetzt auch einen Tiguan 2.0 TDI.  Es wurden sieben verschiedene Tests durchgeführt,  drei auf dem Prüfstand und vier auf der Straße.

Auf dem Prüfstand wurde erstens mit der Testmethode NEFZ geprüft, die derzeit gesetzlich vorgeschrieben, aber ziemlich realitätsfern ist. Vor dem Update hat der Tiguan 125 mg/km NOX ausgestoßen und nachher 162 mg/km. Dass danach mehr NOX ausgestoßen wird,  überrascht mich nicht wirklich. Schließlich ist ja die Schummelsoftware beim Update entfernt worden, die den NOX-Ausstoß künstlich nach unten gedrückt hat.

Was mich überrascht ist, dass ohne Schummelsoftware gleich 30 Prozent mehr NOX ausgestoßen werden. Das ist schon ein riesiger Schummelfaktor. Der Tiguan hat damit den größten Schummelfaktor aller getesteten Autos.

Was nicht nicht überrascht: Den gesetzlich vorgeschriebenen NOX-Grenzwert von 180 mg/km kann der Tiguan zwar – am Prüfstand -  auch nach dem Update ohne weiteres einhalten. Nach Rückfrage beim ÖAMTC zeigt sich, dass der geprüfte Tiguan im Typenschein einen NOX-Ausstoß von 135 mg/km aufweist. Das heißt im Klartext: der Typenscheinwert dieses Tiguan wird gleich um 20 Prozent übertrofffen! Während ich als Kundin also annehme, dass mein Auto NOX von 135 mg/km ausstößt, sind es tatsächlich 162 mg/km – auf dem Prüfstand! Eine derart gravierende Abweichung ist meines Erachtens ein schwerer Mangel im Sinne des Konsumentenschutzes, wo bereits Abweichungen von 10 Prozent rechtlich relevant sind.

Als zweites hat  der ÖAMTC die Autos nach der neuen Testmethode WLPC gemessen – wieder auf dem Prüfstand. Diese neue Testmethode WLPC tritt ab September 2017 in Kraft und ist – obwohl auch nur auf dem Prüfstand gemessen wird – etwas realitätsnäher als die alte. Gemessen mit dieser Testmethode kann der Tiguan den gesetzlichen Grenzwert von 180 mg/km bei weitem nicht einhalten,  weder vor noch nach dem Update. Auch hier zeigt sich wieder: nach dem Rückruf sind die NOX-Emissionen ( 566 mg/km) höher als davor ( 416 mg/km).

Als drittens haben der ÖAMTC und seine Partner mit einer vom ADAC entwickelten Testmethode „BAB 130“ überprüft, bei der das Tempo zwischen 80 und 130 km/h abwechselt  – immer auf dem Prüfstand. Hier tanzt der Tiguan ziemlich aus der Reihe: Während alle anderen Fahrzeuge nach dem Update  weniger NOX ausstoßen, sind es beim Tiguan gleich doppelt so viel als vorher! Waren es vor dem Update schon stolze  712 mg/km gewesen, sind es danach gar 1624 mg!  Damit schleudert der Test-Tiguan 9 mal mehr NOX in die Luft als der Grenzwert erlaubt und 12 mal mehr als im Typenschein steht.

Im ersten Moment kann ich diese Ergebnisse kaum glauben und erkundige mich noch beim ÖAMTC ob hier keine Übertragungsfehler vorliegen. Ich bekomme von den Kollegen dankenswerterweise auch die Testergebnisse, die auf der Straße erzielt wurden.

Gemeinsam mit der TU hat der ÖAMTC mit dem Test-Tiguan echte Straßentests durchgeführt, „Real Driving Emissions“ (RDE). Dabei wurden die echten NOX-Emissionen im Stadtgebiet und auf der Autobahn gemessen (auf der Autobahn mit drei verschiedenen Geschwindigkeiten.

Auch hier, beim echten Straßentest, zeigt sich beim geprüften Tiguan-Modell wieder dasselbe Bild: alle NOX-Werte sind nach dem Update ausnahmslos höher als vorher: Im Stadtverkehr ist der Anstieg von 724 (vorher) auf 752 (nachher) noch am geringsten, aber auf der Autobahn ist der Unterschied von 360 auf 512 mg/km schon ziemlich beachtlich.

Angesichts dieser Testergebnisse verstehe ich besser, warum sich VW bisher geweigert hat, mir eine hieb- und stichfeste Garantie über die Verbesserung beim NOX-Ausstoß  auszustellen.

Angesichts dieser Testergebnisse muss  VW verstehen, warum ich meinen Tiguan auf keinen Fall zum Upgrade geben werde, ohne zu wissen, wie sich die Werte bei meinem Tiguan ändern.  Ich habe nach wie vor kein Interesse daran, den unerwünscht hohen NOX-Ausstoß meines Fahrzeugs auch noch zu verschlimmbessern!

Meine einzige Hoffnung:  vielleicht tickt „mein“ Tiguan anders als der getestete?

Das vom ÖAMTC und seinen Partnern geprüfte  Modell hat einen NOX-Typenscheinwert von 135 mg/km, eine Motorleistung von 81 kW, einen Kilometerstand von 39.000 km,  eine manuelle Schaltung und wurde 2012 zugelassen.

Mein Tiguan hat einen NOX-Typenscheinwert von 119,8 mg/km, eine Motorleistung von 103 kW, einen Kilometerstand von 104.000 km, Automatikschaltung  und wurde 2012 zugelassen.

Also werde ich mich um weitere Aufklärung bemühen müssen …

Please like & share:

Tags:

Seiten: 1 2

Beitrag kommentieren