VW-Skandal: Überraschungen?

| 07.07.2016 | Wirtschaft

 

Der vom ÖAMTC getestete Golf VI hat laut Typenschein ungefähr dieselbe  Motorleistung und denselben NOX-Ausstoß  wie mein Tiguan. Wie sich diese Werte – und der Treibstoffverbrauch bzw. Co2 Verbrauch – durch das Update geändert hat, hat der ÖAMTC mit seinen Partnern durch Vorher/Nachher-Tests geprüft, wobei es zu folgenden negativen und positiven Überraschungen gekommen ist:

Die negativen Überraschungen:

  • die NOX-Emissionen auf dem Prüfstand sind gestiegen (+ 1,68% )
  • der Sprit-Verbrauch auf dem Prüfstand und auf der Straße sind gestiegen (+2,3% bzw. +4,4%)
  • der CO2-Verbrauch auf dem Prüfstand und auf der Straße sind gestiegen (+2,4% bzw. -+5,3%)

Diese Anstiege überraschen deshalb negativ, weil vor allem der deutsche Verkehrsminister angekündigt hatte, dass sich durch den Rückruf weder der CO2-Verbrauch und schon gar nicht der Treibstoffverbrauch ändern wird. Laut ÖAMTC ist dies – im Falle dieses Golf – aber sehr wohl der Fall.  Dass der Treibstoffverbrauch um 2,3 Prozent und der CO2 Verbrauch um 2,4 Prozent gestiegen ist (jeweils gemessen nach NEFZ und auf dem Prüfstand), liegt jedenfalls außerhalb der technischen Toleranzgrenze, die nur 2 Prozent beträgt.

Dass der NOX-Ausstoß auf dem Prüfstand nach der Entfernung der Schummel-Software steigt, ist hingegen völlig logisch. Rätselhaft bleibt, wieso man bei VW wegen dieses kleinen Unterschieds betrogen hat!

Die positiven Überraschungen:

  • die NOX-Emissionen auf der Straße (gemessen nach dem realitätsnäheren zukünftigen WLTC-Zyklus) sind nach dem Update gesunken. Von 397 auf 308 mg pro km. Das ist ein erfreuliches Minus um 22,4%! Die Techniker von VW haben beim Update offenbar einiges optimiert, sodass der Golf künftig viel „sauberer“ als bisher unterwegs ist.
  • die Motorleistung ist geringfügig von 108 auf 109 kW gestiegen.

Positiv ist es jedenfalls, dass der Golf künftig ein Fünftel weniger Stickoxide ausstößt. Das hilft gesundheitlich angeschlagenen Menschen und der Umwelt. Die Befürchtung, dass die Motorleistung nach dem Update sinken würde, hat sich also nicht erfüllt, ganz im Gegenteil.

Für Techniker ist es jedenfalls klar nachvollziehbar, dass Treibstoff-Verbrauch, CO-Ausstoß und Motorleistung steigen, sobald man die NOX-Emissionen reduziert. Der Motor läuft „fetter“, sobald die NOX-Emissionen sinken.

Bin schon sehr gespannt, ob sich diese Tendenz des Golf auch bei meinem Tiguan bewahrheiten. Und wie Anwälte diese abweichenden Werte beim Golf vor Gericht  bewerten.

 

 

Please like & share:

Tags:

Seiten: 1 2

Beitrag kommentieren