VW Skandal: Gründlich versagt

| 23.11.2015 | Verkehr

Bei der Typisierung neuer Modelle des VW-Konzerns hat sich Österreich zu 100 Prozent auf die deutschen Prüfer verlassen und die Ergebnisse eins zu eins übernommen.  Wenn das zutrifft, was der Chef des TÜV Nord  in einem Interview mit der deutschen Tageszeitung „Die Welt“ sagt, hat die deutsche Kontrolle aber gründlich versagt.  Spätestens jetzt sollte sich  Österreichs Verkehrsminister endlich selbst  um die VW Opfer in Österreich kümmern und sich beim Aufräumen des Skandals nicht mehr passiv auf die Deutschen verlassen. Es ist höchste Zeit, gemeinsam mit dem VKI einen Verjährungsverzicht für alle VW Opfer durch zu setzten, damit nicht jeden Tag kostbare Verbraucherrechte verloren gehen.  (Fortsetzung)

 

 

Steuer in die Hand nehmen

Please like & share:

Tags:

Seiten: 1 2

Beitrag kommentieren